CASA COVRE

Nähte, von der Notwendigkeit zur Tugend

Das einzigartige menschliche Bedürfnis, sich zu bedecken, geht auf die Ursprünge unserer Spezies zurück. Von der einfachen Handlung des Anziehens bis hin zum Ankleiden ist es jedoch ein ganzer Weg der Zivilisation, der den Übergang von der Notwendigkeit zur Tugend beinhaltet.

Unseren frühesten Vorfahren wird zugeschrieben, dass sie erkannten, dass man den nackten Körper mit einer schützenden Schicht bedecken konnte, um ihn gegen Kälte oder Hitze zu isolieren oder die Verletzlichkeit der Epidermis zu verringern, und zwar mit den tierischen oder pflanzlichen Materialien, die in der Nähe verfügbar und für diesen Zweck am besten geeignet waren.

Als die Menschen dann versuchten, diese Materialien an die Kurven des Körpers anzupassen, wurde die Schneiderei geboren, d. h. die Verwendung von Nähten zur Konfektionierung eines Bezugs.

Die Materialien, mit denen wir unsere Objekte einkleiden und bekleiden, sind “flach”: Stoffe oder Leder, sie sind Oberflächen, die zugeschnitten und geformt werden müssen, um sich dem Volumen anzupassen, das sie bedecken sollen. Kurz gesagt geht es darum, ein zweidimensionales Material in ein dreidimensionales Produkt zu verwandeln, und zwar durch das Nebeneinanderstellen verschiedener Elemente, die in geeigneter Weise miteinander verbunden werden.

Dieses “Zusammenfügen” ist das Nähen. Das Wunderbare an diesem Vorgang ist, dass er von der einfachen Funktion des Zusammenfügens bis hin zum Unterstreichen, Formenzeichnen, Sticken und Verzieren reicht.

Für Leder, Häute und Textilien, die in der Polsterei verwendet werden, werden je nach Beschaffenheit des Materials bestimmte Arten von Nähten verwendet, je nach dem gewünschten Ziel, sowohl technisch als auch ästhetisch.

Unsichtbare Naht

So haben wir zunächst die “unsichtbare” Naht, die auf der Rückseite der beiden Klappen ausgeführt wird und nach dem Wenden der Hülle nur die Verbindung der beiden zusammengefügten Elemente zeigt. Sie gilt als die Basisnaht, die ihren Zweck erfüllt, ohne ästhetisch zu stören.

Cucitura ribattuta

C’è poi la cucitura ribattuta: nella versione semplice, crea una costina ispessita e sottolineata dal filato. È una cucitura molto robusta, che irrigidisce leggermente il profilo della giunzione, e lo marca visivamente. La cucitura ribattuta doppia, invece, mantiene piatti e appaiati i lembi e incornicia il disegno dei tagli di materiale.

Cucitura a taglio e a sellaio

Nel cuoio, materiale che non richiede orlatura, spesso si utilizza la cucitura a taglio vivo: il risultato è un doppio lembo cucito a becco, tagliato lungo la cucitura e tinto sullo spessore del cuoio. È tipica del cuoio soltanto, come pure la cucitura “a sellaio”, anch’essa resa possibile dal fatto che il cuoio non richiede orlatura: è una cucitura di lembi sovrapposti che ricorda l’effetto della ribattuta semplice, ma ha i lembi tagliati al vivo.

Cucitura perimetrale semplice

Nel cuoio e nella pelle spesso si eseguono cuciture perimetrali semplici, che non congiungono due lembi né fanno da orlatura: hanno invece sia un obbiettivo estetico di sottolineare il disegno del taglio, sia di irrobustire il lembo che grazie alla cucitura acquista una maggiore consistenza.

L’uso di filati in tinta o in contrasto, sottili o grossi, l’uso di profili, bordature, ricami eccetera, amplia all’infinito la gamma di risultati ottenibili. Per vestire una persona o un oggetto d’arredo la creatività è l’ingrediente segreto di una buona mano sartoriale.

Divano Dorian

Divano Dorian, bracciolo: sul bordo, cucitura a taglio vivo; sulla parte piana, accostamento di elementi con cucitura perimetrale semplice.

Vai alla scheda di Divano Dorian

Poltroncina Sydney

Poltroncina Sydney: cucitura a sellaio dei lembi dello schienale in cuoio.

Vai alla scheda di Poltroncina Sydney

Sedia Capri

Sedia Capri: cucitura perimetrale tripla dei lembi accostati dello schienale, e profilatura in gros-grain.

Vai alla scheda di Sedia Capri

Poltroncina Vintage

Poltroncina Vintage: cucitura a taglio vivo del bordo di sedile e schienale.

Vai alla scheda di Poltroncina Vintage

Divano Mistral

Divano Mistral: cucitura a taglio vivo del bordo laterale e cucitura perimetrale semplice dei lembi accostati dello schienale in cuoio; sui cuscini in tessuto, cucitura ribattuta semplice.

Vai alla scheda di Divano Mistral

Articolo a cura di Arch. Marina Bani

Iscriviti alla newsletter

Rimani sempre aggiornato su tutte le novità di Casa Covre

Abonnieren Sie den Newsletter

Bleiben Sie über alle Neuigkeiten von Casa Covre auf dem Laufenden

Entdecken Sie die
Neuheiten 2023

Besuchen Sie uns auf dem Salone del Mobile in Mailand oder kontaktieren Sie uns, um Informationen anzufordern.

FÜLLEN SIE DAS FORMULAR AUS

Abonnieren Sie den Newsletter

Bleiben Sie über alle Neuigkeiten von Casa Covre auf dem Laufenden.

FÜLLEN SIE DAS FORMULAR AUS

Abonnieren Sie den Newsletter

Bleiben Sie über alle Neuigkeiten von Casa Covre auf dem Laufenden.